top of page
200219_개막식사진.jpg

Überall können wir darüber sprechen, was uns bedrückt.
Erst dann kann ein friedliches Miteinander beginnen.


Aktuelles

Am Samstag, 21. Oktober um 24.00 Uhr (MEZ)
nehmem wir an der weltweiten Online
-Gedenktreffen zum ersten Jahrestag der Itaewon-Katastrophe  (Südkorea) am 29. Okt. 2022 teil.
(Veranstaltungssprache: Koreanisch)
Jede Person, die sich daran erinnert, mit den Ange
hörigen die Trauer teilt und sich nach der Aufklärung des Falls sehnt, ist herzlich eingeladen. 


Wir danken allen,
die den Filmabend am 5. Oktober unterstützt,

mitbeworben und mitgestaltet haben


Vergangene Veranstaltungen

30. Okt. 2022 
14.00 - 15.30 Uhr
Max-Horkheimer-Str.
- Alte Oper

Seit Beendigung des Zweiten Weltkriegs sind nun siebenundsiebzig Jahre vergangen. Misshandelte und vergewaltigte Mädchen und Frauen, wurden damals zum Kriegsende z. B. im Dschungel auf einer der südpazifischen Inseln zurückgelassen oder einfach massenhaft getötet und in Gruben verscharrt. Auch die Überlebenden sind inzwischen grösstenteils schon gestorben. Ein Teil von ihnen legte aber Zeugnis ab über ihr eigenes Schreckensschicksal und das ihrer Leidensgenossinnen. Sie sind heutzutage über 90 Jahre alt. Das japanische Militär nannte sie „Janfu“ („Trostfrauen“ - „Comfort-Women“).  

((c) Kim Seo Kyung Eun Sung

Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg 

Handreichung zum Thema "Trostfrauen"
Dt. Übersetzung aus Amerikanischem 

PWK 2020

Comfort Women Curriculum Booklet (Englisch)

CARE 2019

Resolution des EU Parlaments zum Thema Sexuelle Sklaverei des japanischen Militärs

EU Parlament  2007

bottom of page