Entdeckung von Prof. Yoshiyaki Yoshimi




Foto: Asahi-Shinbun, Osaka-Ausgabe, 11. Januar 1992 Schlagzeilen: Einrichtung der Ianso (Comfort Station) in der Kaserne angeordnet, „Anwerber der Frauen unter Aufsicht halten“, „Regierungsansicht über private Verantwortung erschüttert“ Prof. Yoshiaki Yoshimi stieß im Dezember 1991 in der Bibliothek des japanischen Verteidigungsministeriums auf eine Reihe von amtlichen Dokumenten, die auf die Verantwortung des japanischen Militärs und der japanischen Regierung an der Einrichtung der „Comfort Stations“ und der Anwerbung der Frauen hinweisen. Die japanische Regierung, die bis damals das Thema „Trostfrauen“ nur als eine Angelegenheit von privaten Unternehmen ansah, initiierte ein Untersuchungsteam und veröffentlichte als Forschungsergebnis am 4. August 1993 die Kono-Erklärung, in der eine Beteiligung der japanischen Regierung und des Militärs eingeräumt wurde. Ebenso wurde die Entschlossenheit bekundet, die historische Wahrheit durch die Forschung und Bildung der Geschichte lange im Gedächtnis wachzuhalten.


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen